Styropor-Pool-Set

Das Beste an Styroporpools ist, dass sie einfach zu bauen und zu warten sind, dass es viele interessante Gestaltungsmöglichkeiten gibt und dass sie gut isoliert werden können.

Isolierung durch Styropor

Etwa 70 % des Wärmeverlustes erfolgt über die Wasseroberfläche. Der Beckenboden und die Wände sollten dennoch ausreichend isoliert sein, da sich sonst auch der Beton und das umgebende Erdreich erwärmen, was wiederum die Aufheizzeit des Wassers verlängert. Ein Styroporbecken kann die Badesaison verlängern, weil es die Aufheizzeit verkürzt. Diese kann zusätzlich mit einer Poolabdeckung oder einer Überdachung verlängert werden.

Aufbau der Wände

Das Nut- und Feder-Stecksystem ermöglicht eine exakte und feste Verbindung der Poolwände. Die Innenseite der Poolwände wird – wie eine Fassade – mit einer Dicke von ca. 1-2 Millimetern ausgespachtelt. Um die nötige Stabilität zu gewährleisten, werden die hohlen Styroporsteine mit Beton ausgefüllt, da sonst Ihre Leerräume nicht dem Wasserdruck standhalten würden.

Pool türkis
Photo by Greg Rivers on Unsplash

Elastische Wände gegen Spannungsrisse

Bei Betonbecken ohne Styroporsteinen können aufgrund von Temperaturunterschieden Spannungsrisse entstehen. Im Winter kann das sind Betonpools besonders rissgefährdet, da es häufig zu größeren Temperaturdifferenzen kommt.

Verarbeitung der Styroporsteine

Mit Polystyrolsteinen und Donuts können Sie alle Ihre Ideen für den Poolbau verwirklichen! Styroporsteine sind so konzipiert, dass sie wie Lego-Steine ineinander greifen. Sie können die Steine einfach auf die gewünschte Form zuschneiden, so dass der Bau der Wände Ihres Schwimmbeckens ein Kinderspiel ist. Mit den ineinander greifenden Wandteilen lassen sich auch Einbauteile wie Beleuchtung, Wasserdüsen, Gegenstromanlage und Skimmer problemlos installieren.

Was kostet ein Styropor-Pool?

Die Kosten für den Bau eines Schwimmbeckens können sehr unterschiedlich sein. Vor allem aber können Sie viel sparen, wenn Sie Ihren eigenen Styroporpool bauen.

Einer der wichtigsten Faktoren, die den Preis eines Styropor-Schwimmbeckens bestimmen, ist die Größe. Je größer das Becken ist, desto teurer ist es in der Regel auch. Aber auch die Form spielt eine Rolle, denn abgesehen von der Größe sind Sonderformen oft teurer als Quadrate mit Standardgrößen.

Ein Pool mit minimaler Ausstattung wie Düsen, Skimmer und eventuell Beleuchtung kostet weniger als ein Styroporpool mit Beleuchtung, Gegenstromanlage und römischen Stufen.

Wenn Sie Ihr eigenes Styropor-Pool-Set bauen, können Sie eine Menge Geld sparen. Denn ein professionell gebauter Pool kostet in der Regel zwischen 50.000 und 60.000 Euro oder mehr. Wenn Sie es selbst tun, können die Gesamtkosten so niedrig wie 5000 € für alles sein.

Schreibe einen Kommentar