Wärmepumpen Guide: Alles was du wissen musst

Beim Betrieb einer Wärmepumpe wird die Temperatur der erschlossenen Umgebung durch einen Kühlkreislaufprozess auf das gewünschte Niveau angehoben. Die verwendeten Kompressoren sind in der Regel elektrisch betriebene Scroll- oder Kolbenkompressoren, die effizient arbeiten und von den meisten Hausbesitzern als kaum hörbar beschrieben werden.

Wie viel Strom benötigt eine Wärmepumpe pro Jahr?

Je nach Stromquelle benötigen Wärmepumpen zwanzig bis fünfundzwanzig Prozent Strom, um Wärme aus der Umwelt zu gewinnen. Das bedeutet, dass für die Erzeugung von zehn Kilowattstunden nutzbarer Wärme ca. zwei Kilowattstunden benötigt werden. Bei der Bestimmung des jährlichen Strombedarfs spielen mehrere Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Art der Wärmepumpe, die jährliche Heizleistung und die Jahresarbeitszahl.

Gasleitung
Gasleitung, Photo by Martin Adams on Unsplash

Der Stromverbrauch hängt von der Wärmepumpen-Art ab

Die verschiedenen Wärmepumpentypen haben einen unterschiedlichen Strombedarf, wobei Luft-Wasser-Wärmepumpen am meisten und Erdwärmepumpen am wenigsten benötigen. Ein Grund dafür ist die unterschiedliche Energiequelle. Der Unterschied zwischen diesen beiden Quellen ist der Grund, warum Luft-Wasser-Wärmepumpen im Vergleich zu anderen Arten von Erdwärmepumpen höhere Betriebskosten verursachen. Sie können jedoch fast überall eingesetzt werden und sind besonders geeignet, wenn Sie eine kostengünstige Möglichkeit suchen, das ganze Jahr über zu heizen, zu kühlen oder Warmwasser zu erzeugen.

Jahresarbeitszahl: wichtiger Kennwert

Um den Stromverbrauch einer Wärmepumpe abschätzen zu können, muss die Jahresarbeitszahl (JAZ) bekannt sein. Letztere gibt an, wie viel Energie das Gerät im Verhältnis zur erzeugten Wärme verbraucht. Das bedeutet, dass dieser Wert im Laufe der Zeit ständig schwankt. Um herauszufinden, wie hoch der Durchschnittswert für das Jahr war, wurden alle Werte addiert und durch die Anzahl der Messungen geteilt.

Die Jahresarbeitszahl ist ein theoretischer Wert für Wärmepumpen. D.h. dieser basiert auf Standardwerten wie Raumtemperatur, Warmwasserverbrauch, Klimazonen und Lüftungsgewohnheiten. In der Praxis kann es zu Abweichungen kommen.

Energetischer Zustand

Viele verschiedene Faktoren beeinflussen den jährlichen Stromverbrauch einer Wärmepumpe. Zu den wichtigsten gehören der Dämmzustand des Gebäudes sowie das Nutzungsverhalten aller Bewohner. Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Einflussfaktoren, wie z. B. die Frage, ob die Wärmepumpe sowohl für die Heizung als auch für die Warmwasserbereitung eingesetzt wird.

Wer alle diese Informationen hat, kann den Strombedarf wie folgt errechnen: Heizleistung / JAZ x Betriebsstunden = Stromverbrauch

Das bedeutet, dass eine 10-kW-Wärmepumpe mit einer Jahresarbeitszahl (JAZ) von 4,0 in etwa 5.000 kWh benötigt, um ein ganzes Jahr lang 2.000 Jahresbetriebsstunden zu leisten. Multipliziert man die Kilowattstunden mit dem Strompreis inkl. Netzentgelt, erhält man die gesamten Stromkosten pro Jahr.

Schreibe einen Kommentar